Medizinische und Sozialpsychiatrische Versorgung für Kinder und Jugendliche

Medizinische und Sozialpsychiatrische Versorgung für Erwachsene

Kindertagesstätten und Hort

Eingliederungshilfen für seelisch behinderte Erwachsene (EsbE)

Medizinische und Sozialpsychiatrische Versorgung für Kinder und Jugendliche

Medizinische und Sozialpsychiatrische Versorgung für Erwachsene

Kindertagesstätten und Hort

Eingliederungshilfen für seelisch behinderte Erwachsene (EsbE)

Bützower Zeitung 01.02.2016 - Kleine Kobolde spielen und singen in Vorbeck

Bützower Zeitung

Seit knapp drei Jahren hat die Kita „Haus der kleinen Kobolde“ ihren Sitz
in Vorbeck. „Wir fühlen uns hier wohl. Die Unterstützung und Zusammenarbeit
in der Gemeinde ist fantastisch“, sagt Birgit Kobert, Leiterin der Kita. Im
Koboldhaus arbeiten neben der Leiterin vier Erzieher.

 

weiterlesen

 

Weitere Informationen zur Kindertagesstätte in Vorbeck finden Sie hier: »Haus der kleinen Kobolde«.

 

 

OZ 29.01.2016 - Millionen-Projekt fertig: Aus Kita wird Psychosoziales Zentrum

Ostsee Zeitung 29.01.2016

Für zwei Millionen Euro wurde die Einrichtung „Am Dänenberg“ umgebaut / In der Einrichtung im Schiffbauerring war eine zeitgemäße Betreuung nicht mehr möglich

 

Lütten Klein. Gute Nachricht für Menschen mit seelischen und psychischen
Beeinträchtigungen: Die UmbautenamPsychosozialen Zentrum Nordwest in der Alten Warnemünder Chaussee 38 sind beendet –und die Einrichtung offiziell eröffnet. AlsGebäude dient die ehemalige Kita „Am Dänenberg“, die der Stadt abgekauft wurde. Für knapp zwei Millionen Euro ließen der Förderverein Gemeindepsychiatrie und die Gesellschaft für Gesundheit und Pädagogik (GGP) das Haus zu einer modernen Betreuungsstätte umbauen.

 

weiterlesen

NNN 07.11.15: Kinder füllen fertige Kita mit Leben

© NNN

Ursprünglich als 24-Stunden-Einrichtung geplantes Haus nimmt Regelbetrieb auf / GGP hält an Ziel der Rundumbetreuung fest

Die baulichen Rahmenbedingungen stimmen schon einmal. Doch wann auch nachts die ersten Kinder in der Kita in der Humperdinckstraße 12a übernachten können, ist noch offen. Denn anstatt wie geplant eine 24-Stunden-Betreuung in den neuen Räumen anbieten zu können, startete das neue Haus Anfang Oktober zunächst im Regelbetrieb. Grund hierfür:
Die Stadt hat kein Geld für das zusätzliche Betreuungsangebot.


Dennoch gab es gestern allen Grund zur Freude. Zusammen mit den kleinen Bewohnern, Erziehern, Vertretern der Betreibergesellschaft und Gästen wurde die offizielle Eröffnung der Einrichtung gefeiert. Nach rund einem Jahr Bauzeit konnten die Knirpse ihr neues Haus in Besitz nehmen, das mit dem
bestehenden Kita-Gebäude verbunden ist. „Wir haben jetzt Platz für 230 Kinder, statt wie bisher 90“, sagt Leiterin Sandra Demirci.


Entstanden ist ein Haus, in dem die Kleinen zwischen 6 und 19 Uhr in offener Arbeit betreut und gefördert werden.

 

weiter lesen im PDF (als Download in neuem Fenster)

Ostsee-Zeitung 07.11.: Sprösslinge nehmen neue Kita in Beschlag

© OZ

Nicht einmal ein Jahr hat es gedauert vom Spatenstich bis zur Eröffnung der neuen Kita in der Humperdinckstraße 12a. „Ich kann mich noch genau an die Situation vor einem Jahr erinnern. Damals gab es hier nur einen großen Rodelberg“, sagt die Leiterin Sandra Demirci.

 

Die ursprünglich als 24-Stunden-Kita geplante Einrichtung startet zunächst in den Regelbetrieb. Der Waldemarhof als Bauherr und die Gesellschaft für Gesundheit und Pädagogik (GGP) als Betreiber der Einrichtung sind derzeit mit der Stadt in Verhandlungen.


Der Träger hatte in der Vergangenheit stets betont, dass viele Eltern, die im Schichtdienst arbeiten, Interesse am „Rund-um- die-Uhr-Angebot“ signalisiert hätten.

 

Hier der Download des Artikels als PDF in neuem Fenster

Therapie zwischen Gänsen und Tomaten - OZ vom 28.08.2015

© Ostsee-Zeitung

Die Tagesstätte „Hofgärtnerei“ in Pölchow betreut Menschen mit psychischen Erkrankungen.

Pölchow – Sie haben kein Selbstbewusstsein, keine sozialen Kontakte und keinen strukturierten Tagesablauf. Doch auf dem Land schöpfen psychisch Erkrankte aus dem Landkreis wieder neuen Mut. Therapie und Beschäftigungsangebote sind etwa in der Tagesstätte „Hofgärtnerei“ in Pölchow möglich. Hier wird mit Gänsen, Kaninchen, Hühnern,
Obst und Gemüse therapiert. Es ist ein Angebot der Gesellschaft für Gesundheit und Pädagogik mbH (GGP), die über vier Einrichtungen in Rostock verfügt. Vor einem Jahr ist der Versuch auf dem ehemaligen Bauernhof gestartet. Neu im Ort ist eine ambulante Betreuung im eigenen Wohnraum.
...

mehr lesen

Warnow-Kurier 25.07.2015

(c) Warnow Kurier

Ein Bericht über zwei Einrichtungen der GGP wurde in der Wochenend-Ausgabe Nummer 30/23 des Warnow-Kuriers am 25.07.2015 veröffentlicht. Die Anzeige enthält nehmen der Kurzbeschreibung der Psychiatrischen Fachpflegeeinrichtung und der Wohngemeinschaft für Demenzerkrankte "Ginger & Fred" auch die Möglichkeit sich bei der GGP zu bewerben.

Bützower Zeitung, 3. Juli 2015

Bützower Zeitung

Abschied fällt nicht leicht


Ein spannender Lebensabschnitt liegt vor den ältesten Kindern der  Kindertagesstätte "Haus der kleinen Kobolde" in Vorbeck, denn ihre
Einschulung steht kurz bevor. Aber das geht nicht ohne einen ordentlichen Abschied von ihren Erziehern und Freunden. "Das ist bei uns so Tradition. Schon in unser alten Einrichtung in der Gemeinde Groß Grenz haben wir den Jungen und Mädchen die Möglichkeit gegeben Abschied von der Kita-Zeit zu nehmen", erklärt Kita-Leiterin Birgit Kobert.


mehr im beiliegenden PDF zum Download

NNN 24.06.2015

© NNN, 24.06.2015

Das Machen ist wichtig

Kunsttherapie: In der Kreativ-Tagesstätte lernen Menschen mit seelischen Behinderungen, mit ihren Problemen umzugehen

Konzentriert bringt Beatrice die feuchten Gipsbinden auf. Schicht um Schicht bedeckt sie das Gesicht des Modellkopfes. Matthias geht ihr zur Hand, streicht Unebenheiten weg und bereitet die nächsten Stofffetzen vor. Als auch der letzte Millimeter bedeckt ist, heißt es abwarten. Nicht lange, der Gips trocknet schnell. Dann kann die Maske abgenommen werden. Sie wird später bemalt.

....

Zurzeit arbeiten einige von ihnen im Rahmen des Mal- und Trickfilmkurses an einem „Faust“-Projekt. Sie studieren den Goethe-Text, analysieren die Hauptfiguren und überlegen, wie sie aus dem klassischen Stoff ihr eigenes Projekt machen können. Ein Film soll es werden, ein Spiel mit Masken.



Hier der gesamte Artikel als PDF in neuem Fenster zum Download.

Kunst-Kreativ-Tagesstätte (KKTS)

Bützower Zeitung, 23. Mai 2015

Bützower Zeitung

"Kobolde" pflegen Ehrendenkmal

Die Kindergartenkinder in Vorbeck haben eine verantwortungsvolle Aufgabe in den Sommermonaten

,,Die kleinen Kobolde" der Kita in Vorbeck sind hervorragende Gärtner. Vom
Ausschuss für Finanzen und Wirtschaftsförderung der Gemeinde sowie Familie Reumann aus Vorbeck bekamen sie kürzlich eine neue Ausstattung mit Bollerwagen, Gartengeräten, frischer Erde, Blumenschalen und Pflanzen.


mehr im beiliegenden PDF zum Download

NNN - 28.04.2015: Hilfezentrum zieht um

© NNN, 28.04.2015

Psychosoziale Betreuungseinrichtung verlagert Standort innerhalb Groß-Kleins

Das Psychosoziale Zentrum Nordwest zieht im Spätsommer vom Schiffbauerring 20 in die Warnemünder Chaussee. Der Förderverein Gemeindepsychiatrie und die Gesellschaft für Gesnundheit und Pädagogik (GGP) haben der Hansestadt die ehemalige Kita Am Dänenberg abgekauft und sind derzeit dabei, sie zu sanieren und umzubauen... mehr im PDF zum download in neuem Fenster

Verniedlichen und Konfrontieren

© NNN 02.04.2015

Künstler schafft Miniaturen von Szenen der deutschen Willkommenskultur/  Ausstellung im Waldemar Hof und im Peter-Weiss-Haus


gesamter Artikel als PDF in neuem Fenster

Ostsee-Zeitung 26.02.2015

Warnowkurier 22.05.2015

Warnowkurier 22.2.2015

Lebensqualität im Alter - Ein Widerspruch?

 

Eine Veränderung von Gewohnheiten fällt mit zunehmendem Alter immer schwerer. Außerdem verringert sich der Aktionsradius aufgrund gesundheitlicher bzw. finanzieller Einschränkungen. Daher wünscht sich im Falle einer eigenen Pflegebedürftigkeit die ganz überwiegende Mehrzahl der älteren Menschen, zu Hause wohnhaft bleiben zu können bzw. in einer Senioren-Wohngemeinschaft zu leben.

 

Erfahren Sie mehr über Umfang und Vernetzung unserer Angebote:

  • Ambulante Pflege
  • Senioren-Wohngemeinschaft
  • »Länger leben im Quartier«
  • Gerontopsychiatrische Behandlung

 

 

NNN, 19. Januar 2015

NNN, 19.01.2015

Schauspieltruppe versprüht Auftrittsfreude

Acht Darsteller und ein Autor finden durch die Lust  an der Bühnenarbeit zusammen - Das Ergebnis gab es Freitag in der Bühne 602

Das Theaterlabor hat am Freitag das Stück "Am Stadtrand" in der Bühne 602 aufgeführt. Es stammt aus der Feder des Philosophen Wolfgang Mundt, der die zwölf Szenen extra für die Laienschauspielgruppe geschrieben hat ...

die vollständige Rezension lesen

Ostsee-Zeitung 13. November 2014

© Thomas Sternberg

Südstadt: Zahl der Alten steigt — die richtigen Wohnungen fehlen

 

Modellprojekt „Länger leben im Quartier“ will Lösungen zeigen, wie Senioren und Pflegebedürftige so lange wie möglich selbstständig zu Hause bleiben können.

 

http://www.ostsee-zeitung.de/Region-Rostock/Rostock/Suedstadt-Zahl-der-Alten-steigt-die-richtigen-Wohnungen-fehlen

NNN 13. November 2014

Ostsee-Zeitung 30.09.2014

Rostock
Baustart für erste 24-Stunden-Kita der Stadt

Ab September 2015 sollen Eltern mit Schichtdienst ihre Kinder in Reutershagen über Nacht betreuen lassen. Die Bau soll zwei Millionen Euro kosten. Ungeklärt  ist noch die Frage, wie die Mehrkosten aufgeteilt werden. Seite 11 (als PDF zum download)

NNN 30.09.2014

Spatenstich für 24-Stunden-Kita

ROSTOCK Rund um die Uhr Betreuung an 365 Tagen im Jahr – das will die Kita im Humperdinckweg ab September 2015 gewährleisten. Die Gesellschaft für Gesundheit und Pädagogik baut auf dem Gelände der Betreuungseinrichtung eine 24-Stunden-Kita. Mit dem Angebot sollen Eltern entlastet werden, die im Schichtdienst arbeiten. Gestern wurde nach vierjähriger Planungsphase im Humperdinckweg der symbolische Spatenstich gesetzt. mehr auf Seite 7 (als PDF zum download)

Nordmagazin 29.09.2014

Im Nordmagazin des NDR lief der Beitrag zum Spatenstich für die neue Kita in der Sendung "Unser Land in 30 Minuten: Regionale Information und Unterhaltung aus Mecklenburg-Vorpommern jeden Abend um 19:30 Uhr"
(ab min 21:40)

TV Rostock 29.09.2014

Bewegtbilder vom Spatenstich in den Nachrichten bei tv.rostock vom 29.09.2014

welt.de 29.09.2014

24-Stunden-Kitas wichtig für Wirtschaftsstandort

Rostock - 24-Stunden-Kindertagesstätten sind nach Worten von Wirtschaftsstaatssekretär Stefan Rudolph ein Teil des Idealbilds für einen leistungsfähigen Wirtschaftsstandort. mehr ...

SVZ 29.09.2014

Eine Rund-um-die-Uhr-Betreuung soll Eltern im Schichtdienst entlasten. Die Eröffnung der Einrichtung ist für September 2015 geplant.

Hand in Hand: Die Kinder von der Betreuungseinrichtung im Humperdinckweg sowie Vertreter aus Politik und Wirtschaft wie MVs Sozialministerin Birgit Hesse (SPD, 3. v. l.), Innenminister Lorenz Caffier (CDU), Rostocks OB Roland Methling (parteilos), Wirtschaftssekretär Dr. Stefan Rudolph (CDU, 2.v. r.) sowie Torsten Benz (l.) und Dr. Wolfgang Richter (r.) von der GGP haben gestern gemeinsam den Spatenstich für die 24-Stunden-Kita gesetzt.

mehr ... (als PDF zum Download in neuem Fenster)

online-Artikel auf svz.de

Ostsee-Zeitung 23.07.2014

Ostsee-Zeitung 23.07.2014

Japanischer Pilz wächst in der Rostocker Heide

Das Projekt der Gesellschaft für Gesundheit und Pädagogik ist erfolgreich gestartet...


... In die Projektpalette rückte 2013 die Zucht von japanischen Pilzen, den Shii Take. Dieser „Baumpilz“, so die deutsche Übersetzung, ist schmackhaft mit Waldaroma und wirkt lebensverlängernd. „Es ist ein neues Aufgabenfeld, in das wir uns hineinarbeiten. Wir sind nach dem Start immer noch in der Experimentierphase“, sagt Leidholdt.
Zum Ablauf erklärt er, dass 200 Eichenstämmeim April 2013 eine erste Impfung mit der Pilzbrut bekamen. mehr ... (als PDF zum Download in neuem Fenster)

Warnowkurier 19.07.2014

Sind seelische Gesundheit und Arbeitswelt unvereinbar? Neues Reha-Angebot macht Mut.

Dr. Claas Pätow, Referent und zuständiger Ansprechpartner für die RPK Rostock, im Gespräch

Die Technische Universität Dresden geht davon aus, dass jedes Jahr mindestens ein Drittel der Bevölkerung von einer psychischen Störung betroffen ist.
Insbesondere in Mecklenburg-Vorpommern nahm die Zahl der Arbeitsunfähigkeits(AU)-Tage wegen einer psychischen Erkrankung in der Zeit von 2000 bis 2012 um 164 % zu (bundesweit 85%), obwohl insgesamt kaum eine nennenswerte Zunahme der Fehltage zu erkennen ist.

mehr...

Kindergarten am Schwanenteich feiert zehnten Geburtstag NNN 05.07.2014

© MKRU (NNN)

REUTERSHAGEN Eine Woche lang haben die Kinder und Betreuerinnen ihre Kita am Schwanenteich mit Girlanden geschmückt und für das große Fest vorbereitet.
Gestern durften sie nun endlich den zehnten Geburtstag der Betreuungseinrichtung feiern. Dabei wartete ein abwechslungsreiches Programm auf die Kleinen und die Besucher.

„Der Kindergarten steht für projektorientierte, offene Arbeit und wir sind stolz, seit 2004 zu bestehen und heute unseren Geburtstag zu feiern“, sagt die Leiterin Birthe Stolzmann.

...


Den gesamten Artikel als PDF in neuem Fenster lesen

Rostocks Haus der kleinen Forscher (NNN, 04.06.2014)

© NNN, 04.06.2014

Die wissbegierige Helene aus Papendorf pustet Seifenblasen beim Experimentiertag in der Kita am Schwanenteich.
Gestern hat es wieder geblubbert, geknallt und gesprudelt...


mehr lesen ...


Beitrag auf Rostock TV ...
(ab 06:00 min)

Wo einst Sprengköpfe lagerten, wachsen heute Pilzkappen (Nordkurier 04.06.2014)

© Nordkurier 04.06.2014

Aus dem ehemaligen Marine-Bunker direkt in die Bratpfanne: „In der Lehmkuhl“ von Markgrafenheide bei Rostock werden Kulturchampignons geerntet und verkauft.

Weiß oder rosé? Die Fachleute haben einen klaren Favoriten.

weiter lesen ...

Seit zehn Jahren Champignons aus dem Bunker (OZ, 22.05.2014)

© Ostsee-Zeitung

Hunderte wollten in Markgrafenheide zum Jubiläum sehen, wie Speisepilze wachsen und geerntet werden.


Markgrafenheide – Einen solchen Ansturm an Gästen erlebte die Arbeitstagesstätte „In der Lehmkuhl“ in Markgrafenheide, wo unter anderem Pilze gezüchtet werden, noch nie. Die Gesellschaft für Gesundheit und Pädagogik (GGP) als BetreiberdesProjektes für Menschen mit seelischen Erkrankungen und Behinderungen öffnete die Pforten und feierte mit den Gästen das zehnjährige Bestehen.
Das wichtigste Arbeitsfeld für dievierMitarbeiterund30Beschäftigten der Tagesstätte ist die Zucht und Ernte von 75 Tonnen Champignons im Jahr. In vier einstigen Munitionsbunkern der Nationalen Volksarmee wachsen die Pilze aus geliefertem Substrat in drei Tagen heran. Schubweise wurde im Bunker
drei den Gästen bei angenehmen 18 Grad die Pilzzucht erklärt.


den gesamten Artikel als PDF in neuem Fenster laden

Pilze gedeihen gut in den Bunkern (NNN, 22.05.2014)

© NNN

Besucherandrang zum zehnten Jubiläum der Arbeitstagesstätte In der Lehmkuhl mit Besichtigung der Campignon-Produktion

MARKGRAFENHEIDE Die Arbeitstagesstätte (ATS) In der Lehmkuhl hat gestern zehnjähriges Bestehen gefeiert. Besucher durften sich in den ehemaligen NVA-Bunkern umsehen, die ideale Bedingungen für die Zucht von Champignons bieten.

,,Als wir 2004 mit der Produktion begonnen haben, konnten wir 20 Tonnen ernten“, erzählte Geschäftsführer Torsten Benz aus den Anfangszeiten. Im vergangenen Jahr verließen 75 Tonnen das Produktionsgelände.

Bei Führungen erklärten die Mitarbeiter den gesamten Ablauf einer Zuchtperiode bis zur Ernte. Von den 16 Bunkern wurden vier von der ATS für die Zucht belegt und die soll jetzt zusätzlich erweitert werden. Das nächste Pilz- Projekt steht bereits in den Startlöchern und soll die beliebten Shiitake und Austernseitlinge in die regionalen Supermärkte bringen.


den gesamten Artikel als PDF in neuem Fenster laden

Neues Projekt: Hof Lindhorst (NNN, 21.05.2014)

© NNN

Zum zehnten Jubiläum gibt es ein Fest in der Pilzproduktion und neue Pläne

MARKGRAFENHEIDE Zum zehnten Geburtstag der Champignon-Zucht in Markgrafenheide findet heute ein Hoffest in der Arbeitstagesstätte In der Lehmkuhl statt.
Dazu lädt die Gesellschaft für Gesundheit und Pädagogik (GGP) von 10.30 bis 16 Uhr Interessierte ein. Mit einem umgebauten Munitionsbunker der NVA nahm 2004 das Vorhaben seinen Anfang.
Hier werden seither Kultur- Champignons gezüchtet. „Anfangs lagen wir bei 20 Tonnen pro Jahr, inzwischen sind es 75“, sagt Thomas Utermark, Bereichsleiter für Arbeit, Beschäftigung und Tagesstruktur. 25 Menschen mit seelischen Behinderungen haben hier Beschäftigung gefunden.


den gesamten Artikel als PDF in neuem Fenster laden

Edle Pilze aus dem Bunker (Ostsee Anzeiger 14.05.2014)

Ostsee Anzeiger 14.05.2014

Zehn Jahre ATS „In der Lehmkuhl“: Selbst ernten am Tag der offenen Tür

Am 21. Mai feiert die Arbeitstagesstätte (ATS) „In der Lehmkuhl“ in Markgrafenheide ihr zehnjähriges Bestehen mit einem Tag der offenen Tür. Zwischen 10.30 Uhr und 16 Uhr können Besucher die Champignonproduktion in den ehemaligen NVA-Bunkeranlagen besichtigen und unter Anleitung der Mitarbeiter die edlen Pilze selbständig ernten. Zudem werden Videovorführungen und Führungen durch den „Waldgarten“ angeboten. Dabei stellen die Mitarbeiter auch ihre neue Produktion von Shiitakepilzen und Kräuterseitlingen vor. Zur Wahrung des leiblichen Wohls gibt es Pilzpfanne und Gegrilltes mit musikalischer Umrahmung. Zudem wird Kaffee und Kuchen gereicht. Der Eintritt ist frei!
Die Gesellschaft für Gesundheit und Pädagogik (GGP) betreibt diese Produktionsanlage seit 2004 als Arbeits- und Beschäftigungsprojekt für Menschen mit wesentlichen seelischen Erkrankungen und Behinderungen mitten in der Rostocker Heide am Rande des Ortsteils Markgrafenheide. Es ist gelungen, Beschäftigungsplätze für 25 weniger belastbare und fünf Arbeitsplätze für Menschen mit Behinderungen zu schaffen. Die Jahresproduktion beläuft sich auf 75 Tonnen Kulturchampignons, die überwiegend durch Großhändler und Supermärkte in der Region sowie über den Hofverkauf vermarktet werden. Neue Projektideen der ATS sind eine Waldgärtnerei und die Bienenhaltung.

24-Stunden-Kita soll Eltern entlasten NNN 04.02.2014

Gesellschaft für Gesundheit und Pädagogik plant ab 2015 erstes Ganztagesangebot für Menschen im Schichtdienst

Wenn Polizeioberkommissar Christian Müller in Rostock auf Verbrecherjagd geht, weiß er nicht, was ihn erwartet und ob er seinen Dienst pünktlich beenden kann. „Vieles ist einfach nicht planbar“, sagt er. Eine Verfolgungsjagd etwa kann nicht einfach abgebrochen werden. Hinzu kommen die schwankenden Arbeitszeiten im Schichtdienst. Seine beiden Jungs aus der Kita abholen muss der 31-Jährige trotzdem – eine Zwickmühle, in der zahlreiche Rostocker von der Krankenschwester bis zum Straßenbahnfahrer stecken.

mehr dazu im Artikel als PDF zum Download in neuem Fenster

Eine Wohngemeinschaft für Demenzkranke NNN 28.01.2014

„Ein Leben zu leben, das wollen wir unseren Bewohnern ermöglichen“,sagt Karl-Heinz Moldenhauer und schaut in die großen leeren renovierten Räume. Der Fachpfleger für Psychiatrie ist Mitglied der Gesellschaft für Gesundheit und Pädagogik. Gemeinsam mit dem Förderverein für Gemeindepsychiatrie hat die Institution die Wohngemeinschaft „Ginger & Fred“gegründet: eine Wohngemeinschaft für Demenzkranke. 22 Räume mit einer Größe zwischen 28 und 43 Quadratmetern können ab 1. Mai von Betroffenen unterschiedlicher Pflegestufen frisch bezogen werden....

mehr dazu im Artikel als PDF zum Download in neuem Fenster

Neues Wohn- und Betreuungsangebot für Menschen mit Demenzerkrankungen in Gehlsdorf

Anzeige im Warnowkurier 11.01.2014

Bereits im Oktober hatten wir an dieser Stelle vom Richtfest der neuen Wohneinrichtung am Kirchplatz im Stadtteil Gehlsdorf berichtet. Damals hatte die Präsidentin der Bürgerschaft Frau Karina Jens zusammen mit den Bauleuten die Richtkrone gesetzt. Am Standort werden auf einer Fläche von fast 1.000 Quadratmeter zwei ambulant betreute Wohngemeinschaften für pflege- und betreuungsbedürftige Menschen entstehen.


Wohngemeinschaften wie diese sind neu in der Versorgung von Menschen mit Demenzerkrankungen und werden gefördert durch das Pflegeneuausrichtungsgesetz nun überall in unserm Land entstehen. Sie bieten den Betroffenen eine im Unterschied zu großen Heimeinrichtungen überschaubare Größe und familienähnliche Atmosphäre. Das Angebot beinhaltet neben der Nutzung der modernen auf die speziellen Bedürfnisse der zukünftigen Bewohner ausgerichteten Räumlichkeiten, eine 24-stündige Begleitung, Pflege und Versorgung. Wie in den Großfamilien früherer Zeit erleben die Bewohner den Tag in Gemeinschaft. Dazu gehören gemeinsame Zubereitung von Mahlzeiten, Einkäufe, hauswirtschaftliche Tätigkeiten und ein angemessenes Freizeitangebot. Zusätzlich wird das Angebot durch die Einrichtung einer regelmäßigen nervenärztlichen Sprechstunde vor Ort sowie Ergo- und Bewegungstherapie ergänzt.

Interessierte, die eine freundliche Wohnform für Ihren an Demenz erkrankten Angehörigen suchen, sind herzlich zu einer ersten Informationsveranstaltung am 17. Januar um 16.30 Uhr in der Pressentinstraße 63 c in Gehlsdorf eingeladen.

hier der Link zum Download als PDF in neuem Fenster

Champignons wachsen in alten Armee-Bunkern

© Ostsee-Zeitung 7.11.2013

Ostsee-Zeitung 7.11.2013

In alten Bunkeranlagen aus der Zeit des kalten Krieges sind seit fast zehn Jahren Arbeitsstätten, an denen seelisch behinderte Erwachsene Eingliederungshilfe erhalten. Mitten im Wald bei Markgrafenheide betreibt die Gesellschaft für Gesundheit und Pädagogik (GGP) die Arbeitstagesstätte (ATS) „In der Lehmkuhl“...

Den gesamten Artikel lesen (PDF in neuem Fenster).

Rostocker Modell ist Thema der Bundestagung des Dachverbandes Gemeindepsychiatrie

© Ostsee-Zeitung 12.09.2013

Ostsee-Zeitung 12.09.2013

... 2005 wurde in Rostock ein Kooperationsmodell initiiert, mit dem sich die Stadt und das Land MV sowie Einrichtungen und Träger der Versorgung psychisch kranker Menschen (Awo und GGP) für einen tiefgreifenden Strukturwandel des Hilfesystems und seiner Refinanzierung entschieden haben. Im Ergebnis dieses Rostocker Modells wurden massiv stationäre Heimplätze ab- und ambulante Hilfen ausgebaut. Heute und morgen findet die Bundestagung des Dachverbandes Gemeindepsychiatrie in Rostock statt.

Den gesamten Artikel lesen (PDF in neuem Fenster).

Kleine Kobolde in einstigem Schulhaus

© Bützower Zeitung: 09.08.2013

Die GGP hat in Vorbeck bei Schwaan eine neue Kindertagesstätte eröffnet, in der derzeit bis zu 24 Kinder von 06:00 Uhr - 18:00 Uhr betreut werden können ...

Den gesamten Artikel lesen (PDF in neuem Fenster).